Französisches Shiatsu Institut
Institut Français de Shiatsu
106 rue Monge 75005 Paris
Tél. : 01 45 87 83 17
Fax : 01 45 87 65 96

@kontakt mit uns
und Institut für Angewandte Körperpsychologie
Gründer und Leiter Michel Odoul  
     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Shiatsu ist im weitesten und edelsten Sinne eine Kunst des „Wohlbefindens“. Es entwickelte sich aus früheren chinesischen Massagetechniken und bringt Entspannung und Wohlbefinden. Aus dieser Sicht handelt es sich um ein außergewöhnlich effizientes Mittel. Um dieses Gefühl des Wohlbefindens wiederzuerlangen, wollen heute immer mehr Leute Shiatsu kennenlernen bzw. praktizieren.

 

Im Französischen Shiatsu Institut empfangen wir in der Tat jeden Tag Klienten, die eine Behandlung durch Fachpraktiker für Entspannung und Stressabbau wünschen. Das Institut hat ebenfalls für Hair Club Frankreich, einen Zusammenschluss von ca. 200 Friseursalons, Ausbildungskurse in Cranioshiatsu zur Entspannung der Schädeldecke entwickelt. In dieser Kunst ausgebildete Friseure bieten ihren Kunden zusammen mit der Haarwäsche ein Entspannungsshiatsu an. Der Erfolg ist unbestritten. Firmen sind auch verstärkt an dieser „Wellness“-Dimension interessiert. Und schließlich bietet das Institut auch für alle zugängliche Anfängerkurse in Shiatsu an, die denjenigen, die es wünschen, die Möglichkeit geben, anschließend zuhause, im Kreis der Familie und in angenehmer Atmosphäre Shiatsu auszuüben.

Weit darüber hinaus ist Shiatsu aber vor allem eine Gesundheitslehre. Shiatsu ist eine in Japan offiziell anerkannte Medizin, deren Ziel ist, im menschlichen Körper das harmonische Fließen jener Lebensströme, die man mit dem Oberbegriff „Energien“ bezeichnet, wiederherzustellen. Insofern stellt es eine erstaunlich gute gesundheitliche Erfahrung dar. Lang bevor die Symptome erscheinen, hinterfragt die fernöstliche Energielehre ihre Funktion in Sache Veranlagung und Gesundheitszustand und nicht in der Absicht eines Kampfes gegen die Krankheit. So verstanden, steht Shiatsu folglich niemals in Kampf, Konkurrenz oder Konflikt mit der modernen Medizin. Es geht nicht um Symptome. Damit befasst es sich nicht. Shiatsu dient der Erhaltung der Gesundheit.

Shiatsu wird an den von der Akupunktur bekannten Punkten und Meridianen ausgeübt. Die Streck- und Druckübungen befreien von inneren Verspannungen, die von Unausgeglichenheit im Energiefluss zeugen.

Shiatsu ist eine wahre „Gesundheitspraxis“, mit der wir physiologische Verspannungen beherrschen und loswerden können, denn diese sind sehr oft nur die sichtbaren Anzeichen innerer Disharmonien


Hinter dieser Technik steht eine Lebensphilosophie, die das Verhalten des Praktizierenden prägt. Die Ethik des Praktizierenden und des Praktikers wird klar definiert. Das Französische Shiatsu Institut hat gemeineine Ethikcharta aufgestellt und unterzeichnet, deren Inhalte in den nachfolgenden Seiten vorgestellt werden. Ethik ist insofern sehr wichtig, weil die Qualität der Beziehung zwischen einem Fachpraktiker und seinem Patient wesentlich zu den erzielten Ergebnissen beiträgt

Durch seine Wirksamkeit, für die eine jahrhundertealte Erfahrung zum Maßstab genommen wird, hat sich Shiatsu einen Namen gemacht und gehört zu den in Japan offiziell anerkannten Energiemedizinen. Es bildet einen von 8 alternativen Ansätzen, die in Europa auf dem besten Weg sind, als „nicht konventionelle Medizin“ anerkannt zu werden (Beschluss des Europäischen Parlaments vom 29. Mai 1997).